Internationales Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung

Bedeutung der Rassendiskriminierungskonvention

Racistcampaignposter1Die Vereinten Nationen haben bereits in ihrer Charta, die am 24. Oktober 1945 in Kraft getreten ist, deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ihnen „die Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten für alle ohne Unterschied der Rasse“ (Artikel 1, Abs.3) besonders wichtig ist. Der Rassenwahn im Dritten Reich war bei der Gründung der Vereinten Nationen noch mahnend den Mitgliedsstaaten im Gedächnis. So ist es auch kein Zufall, dass dieser Aspekt auch in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte Beachtung gefunden hat: Während in Artikel 1 allgemein festgelegt wird, dass alle Menschen „frei und gleich an Würde und Rechten geboren“ sind, ist in Artikel 2 explizit erklärt, die in der Menschenrechtserklärung proklamierten Rechte und Freiheiten stehen „ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, …Herkunft, Geburt oder sonstigem Stand“ jedem Menschen zu. Damit zeigt sich deutlich, welchen Stellenwert der Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung bei den Vereinten Nationen einnimmt.

Mit der Verabschiedung der Erklärung zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung am 20. November 1963 stellen die Vereinten Nationen klar, dass die Diskriminierung von Menschen wegen ihrer Rasse eine Menschenrechtsverletzung ist und ein friedliches Miteinander zwischen den Völkern und Nationen behindert.

Daher erscheint es auch nicht verwunderlich, wenn von den Vereinten Nationen am 21. Dezember 1965 als erstes Menschenrechtsübereinkommen die Rassendiskriminierungskonvention verabschiedet worden ist – noch vor dem UN-Zivilpaktt und dem UN-Sozialpakt. Dieses Internationale Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung ist am 4. Januar 1969 in Kraft getreten. Durch die enorme Anzahl der Ratifikationen (Stand 16. Juli 2013: 176) ist zumindest zu erahnen, welch große Akzeptanz dieses Übereinkommen unter den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen besitzt und welch hohen Stellenwert die Bekämpfung des Rassismus einnimmt.